Studiengang Musik Klassik

Der Fachbereich Musik Klassik ist ein Studiengang unter der Leitung von Prof. Willfried Roth-Schmidt.
 
In Kooperation mit der Kalaidos Musikhochschule in Zürich werden Bachelor- und Masterstudiengänge durchgeführt, deren Abschlüsse international anerkannt werden.
 


Das Studienangebot beinhaltet Bachelor Klassik, Master Performance Klassik und Master Specialized Performance Klassik/Solistendiplom.
 
Der Studiengang ist in ein Netzwerk von Kooperationspartnern der Kalaidos Musikhochschule eingebunden.
Hierzu gehören Institutionen in Düsseldorf, Berlin, München, Hamburg, Mailand, Winterthur, Lausanne und in China. Dieses Netzwerk ermöglicht einen regen fachlichen Austausch und die Durchführung von Modulfächern im Online-Unterricht.
 
Die Lehrenden sind international renommierte, hochrangige Künstler*innen und Pädagogen*innen.
 

 
Studium Illustration Stern  BACHELOR
 
1. Allgemeines
 
Das Bachelorstudium ist inhaltlich breit aufgestellt und bietet somit die ideale Basis für einen weiterführenden Masterstudiengang Performance.
 
Die Aufnahme eines Bachelorstudiums bedarf im Normalfall des Abiturs; ebenfalls müssen die Kandidaten/innen eine Aufnahmeprüfung bestehen.
 
Das Studium umfasst viele Modulfächer; es ist wichtig, die deutsche Sprache soweit zu beherrschen, dass es möglich ist, dem Unterricht zu folgen. Im Bachelorstudium werden folgende Kompetenzprofile erarbeitet:
 

Fachkompetenz – Fundament eines eigenständigen künstlerischen Profils, hohe instrumentale/vokale Fähigkeiten, künstlerische Ausdrucksfähigkeit, Auftrittserfahrung

Methodenkompetenz – Anwendung persönlicher Lerntechniken, Erarbeitung von Lern- und Übestrategien, Recherchiertechniken, analytisches Arbeiten

Sozialkompetenz – Teamfähigkeit, Kommunikationsfähigkeit, Organisationsfähigkeit, Konfliktfähigkeit

Selbstkompetenz – Entwicklung einer musikalisch-künstlerischen Persönlichkeit

 
2. Aufnahmeprüfung
 
Im Rahmen einer Aufnahmeprüfung wird die künstlerische und allgemein-musikalische Eignung festgestellt. Für die Bachelor-Aufnahmeprüfung gelten folgende Regelungen (Instrumentales oder Vokales Hauptfach):
 
Regelungen für die Bachelor-Aufnahmeprüfung (Instrumentales oder Vokales Hauptfach)
 
Regelungen für die Bachelor-Aufnahmeprüfung Komposition
 
3. Zwischenprüfung
 
Regelungen für die Bachelor Zwischenprüfung
 
Regelungen für die Bachelor-Zwischenprüfung mit Hauptfach Komposition
 
4. Abschlussprüfung
 
Regelungen für das Bachelor-Konzert
 
Wenn man ein Bachelorstudium mit Hauptfach Komposition absolviert, verändern sich die Regelungen für das Bachelor-Konzert:
 
Regelungen für das Bachelor-Konzert mit Hauptfach Komposition
 
5. Studienfächer
 
Studienfächer im Bachelorstudium
 
Studienfächer im Bachelorstudium mit Hauptfach Komposition
 

 
Studium Illustration Stern  MASTER PERFORMANCE
 
1. Allgemeines
 
Der Studiengang Master Performance intensiviert die im Bachelor erarbeitete Basis und legt einen deutlichen Schwerpunkt auf die professionelle künstlerische Entwicklung der Studierenden.
 
Folgende Kompetenzprofile werden ausgebaut und erarbeitet:

Fachkompetenz – Sehr hohe musikalische Ausdrucksfähigkeit, sehr hohe technische Beherrschung des Hauptinstruments, große Repertoirekenntnis, eigenständiges künstlerisches Profil, Erfahrungen in öffentlichen Auftritten sowie im Ensemblespiel, Fähigkeit des Blattlesens

Methodenkompetenz – Erfolgreiche, reflektierte Anwendung persönlicher Lern- und Übestrategien, Memorier- und Probetechniken zur Bewältigung hoher Übe-pensen, Kenntnis von Wissensmanagement und Recherchetechniken (inkl. Bibliotheksrecherche und Umgang mit Informationstechnologien), Fähigkeit zu reflektierter und analytischer Arbeit

Sozialkompetenz – sehr stark entwickelte Teamfähigkeit, hohe Kommunikationsfähigkeit, Organisationsfähigkeit, Konfliktfähigkeit, Fähigkeit zur Kommunikation über die eigene Arbeit

Selbstkompetenz – Erfahrungen im musikalisch-künstlerischen Kontext, Fähigkeit zum Umgang mit Kritik, physische und psychische Belastbarkeit

 
2. Aufnahmeprüfung
 
Im Rahmen einer Aufnahmeprüfung wird die künstlerische und allgemein-musikalische Eignung festgestellt. Für die Aufnahmeprüfung Master Performance gelten folgende Regelungen:
 
Regelungen für die Master Performance-Aufnahmeprüfung
 
3. Zwischenprüfung
 
Regelungen für die Master Performance-Zwischenprüfung
 
4. Abschlussprüfung
 
Regelungen für die interne Master Performance-Schlussprüfung
 
Regelungen für das Abschlusskonzert im Bereich Master Performance
 
5. Studienfächer
 
Studienfächer im Master Performance Studium
 

 
Studium Illustration Stern  MASTER SPECIALIZED PERFORMANCE / SOLISTENDIPLOM
 
1. Allgemeines
 
Im Studiengang Master Specialized Performance wird fast ganz auf Modulfächer verzichtet (bis auf das Fach „Selbstmanagement“).
Im Fokus stehen das künstlerische Hauptfach, die Erarbeitung von Konzertrepertoire sowie der Ausbau der eigenen künstlerischen Persönlichkeit.
Dieser Studiengang kann nur nach einem abgeschlossenen Studium Master Performance (in Ausnahmefällen Master Pädagogik) belegt werden.

Folgende Kompetenzprofile werden ausgebaut und erarbeitet:

Fachkompetenz – Herausragende musikalische Ausdrucksfähigkeit und Beherrschung des Hauptinstruments auf internationalem Niveau, große Repertoirekenntnis, klares eigenständiges künstlerisches Profil, internationale Erfahrungen in öffentlichen Auftritten sowie im Ensemblespiel, Fähigkeit des Blattlesens

Methodenkompetenz – Erfolgreiche, reflektierte Anwendung persönlicher Lern- und Übestrategien, Memorier- und Probetechniken zur Bewältigung hoher Übepensen, Kenntnis von Wissensmanagement und Recherchetechniken (inkl. Bibliotheksrecherche und Umgang mit Informationstechnologien), Fähigkeit zu reflektierter und analytischer Arbeit, Erfahrungen in der Anwendung entsprechender Körperübungen im Hauptfach

Sozialkompetenz – sehr stark entwickelte Teamfähigkeit, sehr hohe Kommunikationsfähigkeit, Organisationsfähigkeit, Konfliktfähigkeit, ausgeprägte Fähigkeit zur professionellen Kommunikation über die eigene Arbeit

Selbstkompetenz – Deutlich ausgeprägte eigenständige Persönlichkeit, Fähigkeit zur klaren Reflexion der eigenen künstlerischen Tätigkeit, ausgeprägte Fähigkeit zur Selbstorganisation und zur Arbeit unter Druck

 
2. Aufnahmeprüfung
 
Im Rahmen einer Aufnahmeprüfung wird die künstlerische und allgemein-musikalische Eignung festgestellt. Für die Aufnahmeprüfung Master Specialized Performance/Solistendiplom gelten folgende Regelungen:
 
Regelungen für die Aufnahmeprüfung Master Specialized Performance / Solistendiplom
 
3. Zwischenprüfung
 
Regelungen für die Zwischenprüfung „Master Specialized Performance / Solistendiplom“
 
4. Abschlussprüfungen
 
Regelungen für das Masterkonzert A „Master Specialized Performance / Solistendiplom“
 
Regelungen für das Masterkonzert B mit Orchester „Master Specialized Performance / Solistendiplom“
 
Regelungen für das Masterkonzert C / Interne Schlussprüfung „Master Specialized Performance / Solistendiplom“
 
5. Studienfächer
 
Studienfächer im Studium Master Specialized Performance
 

 

Die Lehrenden

       Lilian AkopovaKlavier und Kammermusik

 
Unterrichtsort: München
Unterrichtsfach: Klavier und Kammermusik
Unterrichtssprachen: deutsch, englisch, russisch, ukrainisch
Ausbildung/Abschlüsse: Abgeschlossenes Hochschulstudium: Bachelor, Master mit Auszeichnung
Berufliche Erfolge: 6 Erste Preise, jeweils ein Zweiter und ein Dritter Preis bei renommierten internationalen Klavierwettbewerben, u.a. Vianna da Motta in Lissabon und Ferruccio Busoni in Bolzano.
Seit Studienabschluss 2007 bis heute ununterbrochen in Lehre an den Hochschulen tätig. Seit über 25 Jahren erfolgreich als Solistin und Kammermusikerin international unterwegs (u.a. Konzerthaus Berlin, Herkulessaal München, Palau de la Musica Barcelona, Gulbenkian Saal Lissabon, Großer Saal des Moskauer Konservatoriums, Musikverein Wien, Arts Center Seoul)
Message an Studierende: Geprägt durch meine bedeutenden Lehrer (Valery Kozlow in Kiew, Andras Schiff, Paul Badura Skoda und Elisso Virsaladze) bei meinem Studium in München ist bei mir schon früh diese Vision erwachsen: Ich will mein Können und meine Erfahrungen als Solistin, Kammermusikerin, aber vor allem als Lehrerin an einer renommierten Musikhochschule an die nachfolgenden Musiker-Generationen weiter geben.
Homepage: www.lilianakopova.com

       Prof. Frank BauchrowitzMusikrecht

 
Name: Prof. Frank Bauchrowitz
Unterrichtsort: MHS Münster, RSH Düsseldorf, Bundesakademie Trossingen
Unterrichtsfach: Musikrecht
Unterrichtssprachen: deutsch
Ausbildung/Abschlüsse: Dipl. Jurist, Volljurist, Rechtsanwalt und Zertifizierter Mediator
Message an Studierende: Musiker:innen sind Unternehmer*innen. Die Sensibilisierung für rechtliche Themen öffnet die Tür zu einem professionellen Agieren am Musikmarkt.
Homepage: www.musikerkanzlei.de

       Prof. Julius BergerVioloncello/Kammermusik

 
Name: Prof. Julius Berger
Unterrichtsort: Studio Prof. Julius Berger, 87645 Hohenschwangau, D
Unterrichtsfach: Violoncello/Kammermusik
Unterrichtssprachen: deutsch/englisch
Ausbildung/Abschlüsse: künstlerische und pädagogische Diplome
Berufliche Erfolge: internationale Konzerttätigkeit, internationale Gastprofessuren, ordentliche Professuren an mehreren deutschen Hochschulen
Message an Studierende: Angebot einer erstklassigen Ausbildung! Ehemalige Studierende sind heute erfolgreich als Solocellisten, Professoren u.a.
Homepage: www.juliusberger.de

       Prof. Dr. Milana ChernyavskaKlavier

 
Name: Prof. Dr. Milana Chernyavska
Unterrichtsort: München
Unterrichtsfach: Klavier
Unterrichtssprachen: deutsch, englisch, russisch
Ausbildung/Abschlüsse: Staatliche Kiew Tschaikowsky Konservatorium (Hauptstudium, Masterstudium, Aufbaustudium Klavier), Hochschule für Musik München (Masterstudium Klavier)
Message an Studierende: Individueller Lehrplan für jeden Studierenden, besondere Repertoirepolitik, Vorbereitung für den Internationalen Musikwettbewerbe.
Homepage:www.milana-chernyavska.com

       Prof. Thomas ChristianVioline

 
Name: Prof. Thomas Christian
Unterrichtsort: Wien, Detmold oder nach Vereinbarung
Unterrichtsfach: Violine
Unterrichtssprachen: deutsch, englisch
Ausbildung/Abschlüsse: Studierte bei Theodore Pashkus und bei Jascha Heifetz in New York und Los Angeles
Berufliche Erfolge:
Mit neunzehn Jahren debütierte er mit dem ersten Violinkonzert in D-Dur von Paganini in der New Yorker Carnegie Hall. Seither konzertierte er als Solist in Europa, den Vereinigten Staaten und Asien. Thomas Christian war Gast der Dresdner Philharmonie, BSO Berlin, Bamberger Symphoniker, MDR-Orchester, Stuttgarter Radio-Sinfonie Orchester, Mozarteum-Orchester Salzburg, Wiener Symphoniker, ORF-Symphonieorchester. Er arbeitete mit den Dirigenten Kurt Sanderling, Christoph von Dohnányi, Horst Stein, Milan Horvat, Leif Segerstam, Paavo Berglund, Heinz Wallberg, Leopold Hager, Heinrich Schiff zusammen.
 
Thomas Christian ist Gründer und Primarius des Wiener Streichquintetts, welches seit 1986 in Europa, Südamerika und Japan konzertierte. Dieses Ensemble hat mehrere CDs eingespielt, darunter sämtliche Mozart-Streichquintette sowie das Quintett von A. Bruckner. Thomas Christian gab auch Violinabende. Dabei arbeitet er mit Paul Badura-Skoda, Jörg Demus, Antti Siirala, Stefan Vladar und Bruno Canino zusammen. Thomas Christian war 12 Jahre künstlerischer Leiter des Kammermusikfestes auf Schloss Tillysburg (Oberösterreich), von 1989 bis 2004 war er in gleicher Funktion beim Schladminger Musiksommer tätig.

Homepage: www.thomas-christian.at
Videos:www.thomas-christian.at/video-audio
www.youtube.com/watch?v=P-8y7e8lhjg
www.youtube.com/watch?v=wzagjyWTc40

       Prof. Alfred EickholtGitarre/Kammermusik

 
Name: Prof. Alfred Eickholt
Unterrichtsort: Wuppertal, online
Unterrichtsfach: Gitarre/Kammermusik
Unterrichtssprachen: Deutsch, Englisch
Ausbildung/Abschlüsse: Diplom
Berufliche Erfolge: Professor Musikhochschule
Köln/Aachen/WuppertalBundesvorsitzender EGTA D e.V.
(European Guitar Teacher Association)

       Korinna KamarineaMusikvermittlung

 
Name: Korinna Kamarinea
Unterrichtsort: Zu Beginn online, später im Laufe des Kurses: Theater, Schulen, Kitas in der Umgebung von Wuppertal, Solingen, Remscheid
Unterrichtsfach: Musikvermittlung
Unterrichtssprachen: deutsch, englisch
Ausbildung/Abschlüsse: 1993 Künstlerische Reifeprüfung im Fach Querflöte (Musikhochschule Köln)
2018 Zertifikat Qualifizierung Elementare Musikpädagogik (Akademie Remscheid)
Berufliche Erfolge:
Seit 1991 Flötistin bei den Bergischen Symphonikern

Seit 1998 Lehrbeauftragte an der Bergischen Universität Wuppertal im Fach Querflöte, Aufbau der dortigen Kammermusikklasse
Tätigkeiten in unterschiedlichen Musikbereichen neben dem klassischen Bereich, auch Musical, Blasorchester, Band.

Message: an Studierende Entdecken wir die Musik, dann entdecken wir unsere eigene Vielfalt. Musik kennt keine Grenzen. Zeigen wir unseren Mitmenschen wie spannend, lehrreich und begeisternd Musik sein kann und erarbeiten wir einen gemeinsamen Weg der Musikvermittlung.
Besonderes: Im Rahmen des Kurses werden wir auch Theaterveranstaltungen besuchen, sowie ein eigenes musikalisches, szenisches Projekt entwickeln.

       Prof. Uwe KomischkeTrompete/Kammermusik

 
Name: Prof. Uwe Komischke
Unterrichtsort: Schwerte, Dortmund
Unterrichtsfach: Trompete, Kammermusik
Unterrichtssprachen: deutsch, englisch
Berufliche Erfolge: Solo-Trompete Philharmonisches Orchester Gelsenkirchen
Solo-Trompete Münchner Philharmoniker
Professur Hochschule für Musik Weimar
Homepage: www.uwe-komischke.com

       Ingo LaufsMusiktheorie / Komposition / Arrangement

 
Name: Ingo Laufs
Unterrichtsort: online
Unterrichtsfach: Musiktheorie/Komposition/Arrangement
Unterrichtssprachen: deutsch / englisch
Ausbildung/Abschlüsse: Diplom, künstlerische Ausbildung Komposition, Musiktheorie
Berufliche Erfolge: zahlreiche Auftragsarbeiten und Kompositionen für nahmehafte nationale und internationale Orchester
Homepage:www.ingo-laufs.de

       Katja LevinGesang

 
Name: Katja Levin
Unterrichtsfach: Gesang
Unterrichtssprachen: deutsch, englisch, italienisch
Ausbildung/Abschlüsse: Diplom mit Auszeichnung Gesangspädagogin, Opernsängerin, Konzert/-und Kammersängerin, Staatliche Moskauer P.I.Tschajkowskij Musikhochschule Moskau, 2000
Diplom Chorleitung, Staatliche P.I.Tschajkowskij Musikfachschule, Ekaterinburg, 1993

Opernstudio Bolshoj Theater Moskau 1998-2000

Akademia Rossiniana bei Maestro Alberto Zedda im Rahmen von Rossini Opera Festival 2000 Pesaro, Italien

Meisterkurs von Monserrat Caballee im Rahmen von TV Sendung „Stars von morgen“ 2000 Potsdam, Deutschland

Meisterkurs von Mariella Devia im Rahmen von Covering der Rolle von Lucrezia Borgia beim Teatro Comunale di Bologna 2001 Bologna, Italien

Meisterkurs von Edita Gruberova im Rahmen von Covering der Rolle von Lucrezia Borgia bei der Bayerische Staatsoper 2009 München, Deutschland

Berufliche Erfolge:https://katjalevin.de/biographie.html
https://katjalevin.de/repertoire.html
https://katjalevin.de/discographie.html
https://katjalevin.de/ergebnisse.html
Message an Studierende:https://katjalevin.de/philosophie.html
Besonderes:https://katjalevin.de/presse.html
Videos:https://katjalevin.de/video.html

       Prof. Dr. Lev NatochennyHauptfach Klavier/Kammermusik

 
Name: Prof. Dr. Lev Natochenny
Unterrichtsort: Germany, Bad Homburg
Unterrichtsfach: Hauptfach Klavier, Kammermusik
Unterrichtssprachen: englisch, russisch, deutsch
Ausbildung/Abschlüsse: Moskau Konservatorium, Juilliard School
Berufliche Erfolge: Professor,
6 ECHO Klassik Preise
Zahlreiche Wettbewerbsgewinne.
Message an Studierende: For those who are interested in Music
Homepage:www.natochenny.com
Videos:„Lev Natochenny“ videos on YouTube

       Prof. Ralf NattkemperKlavier

 
Name: Prof. Ralf Nattkemper
Unterrichtsort: Wuppertal, Essen, Japan, Online
Unterrichtsfach: Klavier
Unterrichtssprachen: deutsch, englisch, französisch, italienisch
Ausbildung/Abschlüsse: Studium in Düsseldorf, Hamburg, Lausanne bei Max Martin Stein, Yara Bernette, Fausto Zadra und Wilhelm Kempff. Konzertexamen
Berufliche Erfolge: Konzerte in zahlreichen Ländern Europas, Asien und Südamerika.
Juror bei zahlreichen internationalen Wettbewerben in Europa und Asien.
Homepage: www.ralfnattkemper.de
Audios: Beethoven op. 106, op. 120 (Apple Music)
Beethoven op.109,110,111 (Spotify)

       Prof. Dirk PeppelFlöte/Kammermusik

 
Name: Prof. Dirk Peppel
Unterrichtsort: Wuppertal/Berlin
Unterrichtsfach: Flöte/Kammermusik
Unterrichtssprachen: deutsch, englisch, französisch, spanisch
Ausbildung/Abschlüsse: Künstlerische Reifeprüfung
Berufliche Erfolge: Soloflötist der Badischen Staatskapelle Karlsruhe (1987-2015), Kammermusiker
Hauptamtl. Professur an der HfMT Köln
Lehrauftrag an der HMT Rostock
Homepage: www.dirkpeppel.com

       Prof. Willfried Roth-SchmidtKlarinette/Kammermusik

 
Name: Prof. Willfried Roth-Schmidt
Unterrichtsort: Wuppertal/Dortmund
Unterrichtsfach: Klarinette/Kammermusik
Unterrichtssprachen: deutsch/englisch
Ausbildung/Abschlüsse: Examen/Diplom
Berufliche Erfolge: Soloklarinette Dortmunder Philharmoniker/Prof. Musikhochschule Köln/Aachen/Wuppertal
Message an Studierende: „Wo die Sprache aufhört, fängt die Musik an“ (E.T.A. Hoffmann)

       Prof. Dr. Anja Setzkorn-KrauseQuerflöte/Kammermusik

 
Name: Prof. Dr. Anja Setzkorn-Krause
Unterrichtsort: HMT Rostock
Unterrichtsfach: Querflöte, Kammermusik
Unterrichtssprachen: Deutsch, Englisch
Ausbildung/Abschlüsse: Honorarprofessur, Promotion, KEX Querflöte, Diplommusikpädagoge, Diplom-Kammermusikerin
Berufliche Erfolge: Soloflötistin der Norddeutschen Philharmonie Rostock
Message an Studierende: „Was immer du tun kannst oder träumst es zu können, fang damit an!“
Johann Wolfgang Goethe

       Martin StadtfeldKlavier

 
Name: Martin Stadtfeld
Unterrichtsort: Wuppertal oder nach Vereinbarung
Unterrichtsfach: Klavier
Unterrichtssprachen: Deutsch, Englisch
Ausbildung/Abschlüsse: Solistendiplom
Berufliche Erfolge: PREISE
Preisträger beim Internationalen Klavierwettbewerb Ferruccio Busoni in Bozen
Preis beim Internationalen Johann-Sebastian-Bach-Wettbewerb in Leipzig
Echo Klassik Preis als „Nachwuchskünstler des Jahres“ für seine Einspielung der Goldberg-Variationen von Johann Sebastian Bach
Echo Klassik Preis für seine CD Bach Purals „solistische Einspielung des Jahres“.
Echo Klassik Preis für die Konzerteinspielung des Jahres, J.S. Bach Klavierkonzerte Johann Sebastian Bach.
Echo Klassik Preis für Solistische Einspielung, Musik des 19. Jahrhunderts, Franz Schubert, Sonaten.
DISKOGRAFIE

Ca. 30 CDs beim Label SONY

AUFTRITTE MIT ORCHESTER

Münchner Philharmoniker, Academy of St Martin in the Fields, Leipziger Gewandhausorchester, Staatskapelle Dresden, Wiener Symphoniker, Tschechische Philharmonie Prag, Mozarteum Orchester Salzburg. Neben regelmäßigen Auftritten auf den großen deutschen Konzertpodien gastiert er zudem in Konzerthäusern Tokyos, dem Seoul Arts Center, dem National Center of Performing Arts in Peking, im Wiener Konzerthaus und Musikverein, der Tonhalle Zürich, dem Concertgebouw Amsterdam

Homepage: www.martinstadtfeld.de
Videos: www.youtube.com/watch?v=Z26WF7F2oEE&t=298s
www.youtube.com/watch?v=mcgq-4Wc3Ao
www.youtube.com/watch?v=TzO4F4JLRnA
www.youtube.com/watch?v=zWPvE9NKAPY&t=354s
www.youtube.com/watch?v=Gx58QP1B4HE&t=70s
www.youtube.com/watch?v=UnyAt0f2l7I

       Prof. Barbara SzczepanskaKlavier

Name:Prof. Barbara Szczepanska
Unterrichtsort: Wuppertal und Düsseldorf
Unterrichtsfach: Klavier
Unterrichtssprachen: Deutsch, Polnisch, Russisch, Englisch
Ausbildung/Abschlüsse: Chopin Akademie Warschau und Tschaikowsky Konservatorium Moskau, Magister Kunst
Berufliche Erfolge: Von 1989-2020 Professorin an der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf, Lehrtätigkeit mit zahlreichen erfolgreich konzertierenden Schülern.
Von 1999-2020 Prorektorin der Hochschule für künstlerische Praxis.
Von 2005-2015 Leiterin von „Schumann Junior“, dem Hochbegabten-Zentrum der Hochschule.
Seit 2017 künstlerische Leiterin des Internationalen Robert Schumann Klavierwettbewerbs in Düsseldorf – Robert Schuman Competition.
Homepage: https://schumann-competition.com/jury/barbara-szczepanska

       Saskia WorfFinanzmanagement/Selbstmarketing

 
Name: Saskia Worf
Unterrichtsfach: Finanzmanagement, Selbstmarketing, Bewerbungs- und Laufbahncoaching
Unterrichtssprachen: Deutsch
Ausbildung/Abschlüsse: Bachelor of Music und Master of Music an der HfMT Köln Standort Wuppertal im Hauptfach Flöte bei Prof. Dirk Peppel, davor Studium der Instrumentalpädagogik am Peter-Cornelius-Konservatorium Mainz
Berufliche Erfolge: Konzerte in der Historischen Stadthalle Wuppertal, Philharmonie Köln und im Palazzo Ricci in Montepulciano; Solo CD Aufnahme im Herbst 2021, insgesamt drei Podcasts (Managemusik, Flöten Fragen und Die Musikerschmiede), Blog zum Thema Selbstmanagement, Workshoptätigkeiten an Musikhochschulen wie Köln und Wien
Message an Studierende: Alles ist möglich, wenn ihr es euch vorstellen könnt. Es braucht Geduld, Disziplin und Ehrgeiz, dann kann man alles schaffen!
Homepage: https://www.saskiaworf.de/
www.managemusik.com
Videos: https://www.youtube.com/watch?v=uVYWVT1i650&list=PLabN8N89KcOLePNEZjn4RMGBoCTpXE01X
https://www.youtube.com/channel/UCSxj3GIq0kqKiZLnRvik7BA (Kanal von Managemusik)

       Manfredo ZimmermannAufführungspraxis Alte Musik

 
Name: Manfredo Zimmermann
Unterrichtsort: Arcos de la Frontera (online)
Unterrichtsfach: Aufführungspraxis Alte Musik, Ornamentik
Unterrichtssprachen: Deutsch, Englisch, Spanisch
Ausbildung/Abschlüsse: Diplom „mit Auszeichnung“ Hochschule für Musik Graz
Berufliche Erfolge: Professur an der HfMT Köln, weltweite Konzerttätigkeit
Message an Studierende Ich möchte die Liebe zur Alten Musik erwecken, den Mut zur Improvisation und eigenständigen Verzierung unterstützen
Besonderes: Nur Online (ZOOM) Blockveranstaltung
Homepage:www.music-ornaments.com

 

 

Studiengebühren

 
In allen Studiengängen haben Sie die Wahl zwischen dem Tarif K (komplett inkl. des Haupt- und Nebenfachs sowie der Kammermusik) und des Tarifs F (flexibel: Sie zahlen die Gebühr für das Haupt- und Nebenfach sowie für Kammermusik direkt an die Dozierenden).
Tarif F könnte interessant sein, wenn Sie z. B. in Absprache mit den Dozierenden weniger Lektionen nehmen wollen als im Tarif K vorgesehen.
 
Studiengebühren