Man müßte seine Meinung ändern, …

wenn man denkt, so heißt es in dem Presseartikel der Ruhrnachrichten in der Rubrik “Dortmunder Kultur”, dass Studierende noch nicht wirklich gut sein können. Die Ausstellung der Klasse Malerei Jochem Ahmann im Kunstraum Dortmund würde eines Besseren belehren.
 
96 Bilder von 19 Studierenden des ersten und dritten Semesters werden gezeigt. Es ist die erste Ausstellung der angehenden Künstler und Illustratoren. Schon in den unteren Semestern werden die Studierenden in die Kunstpraxis eingeführt – hierzu gehört auch ganz wesentlich die Ausstellungspraxis. Die Studierenden arbeiten nicht nur, wie das an vielen Akademie der Fall ist, in einem “Elfenbeinturm”, sondern müssen sich zugleich auch der Realität stellen.
 
Schon jetzt kann als Resümee einer gut besuchten Vernissage festgehalten werden:
die Hälfte der Studierenden hat die ersten Verkäufe ihres Künstlerlebens getätigt und kann ihr Glück nicht fassen, drei Studierenden ist angeboten worden, eventuell bei einem Buchprojekt als Illustratoren ihr Können unter Beweis zu stellen.
 
001
 
Jochem Ahmann bringt nicht nur eine langjährige Erfahrung als Kurator und Dozent mit (u.a. Vertretungsprofessur Hochschule Bochum / FB Architektur), sondern ist zugleich Bildender Künstler, der breit gefächert in den Bereichen Installation, Malerei, Zeichnung, Fotografie und Performance international tätig ist.
 

 
Die Ausstellung geht vom 30.April bis 23.Juli.
 

Kunstraum
Braunschweiger Str.22
44145 Dortmund