03.-17.12.2020 Einzelausstellung aus drei Jahren Street Photography in Vietnam

Ausstellung-Vietnam

 

Das Warten bildete den Kern der fotografischen Abschlussarbeit von Benjamin Motschmann im Jahr 2014 an der Ruhrakademie. Dafür war der Münchner nach Tansania in Ostafrika gereist.

 

Nach dem Diplom zog es ihn in asiatische Metropolen. Vor allem hatte es Motschmann das einst vom Krieg geschundene und ideologisch gespaltene Vietnam angetan. In diesem prosperierenden Land arbeitet Motschmann als Straßenfotograf.

 

Retrospektive Motschmann
Retrospektive Benjamin Motschmann in Saigon

 

Vom 3. – 17. Dezember 2020 zeigt er nun in einer Einzelausstellung in der Hauptstadt Saigon (heute auch Ho Chi Minh City genannt), die Ergebnisse aus drei Jahren Street Photography in Vietnam.

 

https://www.phunuonline.com.vn/cuon-nhat-ky-dac-biet-cua-chang-trai-duc-a1423119.html

 

Foto 1 Benjamin Motschmann
Retrospektive Ho Chi Minh City    © Benjamin Motschmann

 

Schon in seiner Diplomarbeit hat Benjamin Motschmann gezeigt, dass er nicht unreflektiert der Welt gegenübersteht. Ein Fotobuch entsteht, das Missverhältnisse und Ausbeutung in der Dritten Welt thematisiert. Werbeslogans, die Versprechen einer schönen heilen Welt, werden der harschen Wirklichkeit gegenübergestellt und werfen Fragen auf.

 

Diplomarbeit 3 Benjamin Motschmann“Geht nicht, gibts`s nicht” PRAKTIKER   © Benjamin Motschmann (2014 Diplom Ruhrakademie)

 

Diplomarbeit 1 Benjamin Motschmann“Die Zeiten ändern sich” Deutsche BA    © Benjamin Motschmann (2014 Diplom Ruhrakademie)

 

Diplomarbeit 4 Benjamin Motschmann“Wir können nur billig” MEDIA MARKT   © Benjamin Motschmann (2014 Diplom Ruhrakademie)