Lina do Carmo ist Dozentin für das Fach Physiodynamik
 
Die Choreografin und Tänzerin Lina do Carmo lebt und arbeitet seit vielen Jahren sowohl in Deutschland als auch in Brasilien. Nach einer Ausbildung als Schauspielerin und Tänzerin in Brasilien studierte sie Pantomime in den USA und in Paris bei Marcel Marceau (Diplôme de Mimodrame). Es folgten umfangreiche internationale Erfahrungen im Bereich Theater und Fernsehen, z.B. bei TV Globo in Brasilien.
 
Die unterschiedlichen Körpertechniken paart sie mit ihren brasilianischen Wurzeln zu einer einzigartigen organischen und sehr visueller Bewegungssprache, mit der sie zahlreiche abendfüllenden Solos und Ensembleproduktionen gestaltete, z.B. »VICTORIA REGIA – A Fiction from Amazonas« (1990), »FUGITUS« (1994); »CAPIVARA« (1997), »ARUANÃZUG« (1999), »VIAJANTE DA LUZ« / Lichtreise (2007). Mit ihren Solo-Stücken gastierte Lina do Carmo auf internationalen Festivals und in Theatern in Deutschland, Österreich, Italien, Frankreich, Portugal, Polen, Lichtenstein, Mexico und natürlich Brasilien. Lina unterrichtet ebenfalls, z.B. am Tanzhaus NRW in Düsseldorf, bei der Tanz Woche Wien, an der Ecole de Mimodrame de Paris, der Ohio University, an verschiedener Theater und Tanz Universitäten in Brasilien und auf Festivals.
 
In den Jahren ab 2000 verlagerte sich der Schwerpunkt ihrer Arbeit wieder nach Brasilien, wo sie sich mit choreographischen Studien beschäftigte (z.B. über Tanz und Archäologie) im Nationalpark Serra da Capivara in ihrem Heimatstaat Piauí das Kunst- und Erziehungsprojekt »Pro-Arte FUMDHAM für Ausbildung, Kreation und Studien« ins Leben rief. Diese Initiative wurde 2002 mit dem Preis »Cidadão 21 Arte« des IAS (Instituto Ayrton Senna) ausgezeichnet. 2003 installierte und leitete Lina do Carmo das erste Festival INTERARTES in Serra da Capivara, Piauí. Aufgrund ihres kulturellen und politischen Engagements für die Entwicklung sozialer Veränderungen im Landesinnern wurde sie für den »Prêmio Multicultural Estadão«, den bedeutendsten brasilianischen Kulturpreis, nominiert.
 
Seit 2005 engagiert sie sich auch in Deutschland für Kinder und Jugendliche, mit dem Landesbüro nrw TANZ in Schulen oder mit der Kölner Philharmonie. Im Jahr 2011 choreographiert Lina do Carmo das multimediale Musiktheater »Was ist Wahrheit?« nach J.S. BACHs Johannespassion, das mit dem Kammerchor VOX BONA unter der Leitung von Kantorin Karin Freist-Wissing in der Bonner Kreuzkirche aufgeführt wird.
 
2015 erscheint ihre Autobiographie „CORPO DO MUNDO”.
 
http://www.linadocarmo.de/1-0-LINA-DO-CARMO.html